Ihr seid die Besten!

Update 3. Mai: Wir sind gut angekommen und lassen die Tage mal was von uns hören, sobald wir uns etwas eingelebt haben! 

Update 14.00: Melanie hat Gott sei Dank ihr Ticket bekommen, aber da, wie könnte es auch anders sein, unser erster Flug schon Verspätung hat und unsere Anschlussflüge eher knapp gelegt waren, haben wir uns umbuchen lassen. Also geht’s jetzt nach Amsterdam und danach nicht nach Atlanta sondern Buenos Aires bevor wir schlussendlich in Santiago de Chile ankommen. Kurz hatten wir überlegt, in Buenos Aires zu bleiben, haben uns aber dagegen entschieden  😉 

Shoutout an euch alle, vor allem jene, die es uns in den letzten Tagen so schwer gemacht haben, uns auf unsere Reise wirklich zu freuen 😉 Ich – Melanie – bin ja sogar sehr überrascht, dass ich noch nicht wie ein Schlosshund geweint habe, aber das lag vermutlich daran, dass wir diesmal einfach so MEGA unorganisiert waren, dass so gar keine Zeit für solche Spomperanadeln (es lebe Österreichisch) geblieben ist.

Wenn dann am Vortag der (erfrühten) Abreise nach Linz noch bis spätnachts der Rucksack gepackt werden muss, weil Crossfit (Danke Crossfit Graz!!) und “Wir haben aber wirklich nur eine Stunde Zeit, ein Getränk geht sich aus” (alles Lügen!) einfach wichtiger war, Opas Drucker herhalten muss, um die letzten Formulare und Dokumente in der Hand zu halten und die Wanderhose noch schnell bei Mama gekürzt wird (was dann in ein “Ich näh’ mir noch ein Stirnband. Oh, und Wristwraps” ausgeartet ist. Braucht man ja, müsst ihr wissen), dann weiß man, dass man diesmal einfach kein Organisationstalent war. Zahnarzt-, Frisör- und AMS- Besuche hätten wir wirklich etwas früher legen können. Echt keine Ahnung, was diesmal los war, normalerweise fahren wir so nicht mal für ein verlängertes Wochenende weg, geschweige denn für die nächsten 3 Monate. Unsere Packliste müssen wir die nächsten Tage auch updaten, hat sich nochmal was getan im ganzen Panik-Modus (“Mama, glaubst du brauch ich…”).

Nach kurzen Stressmomenten gestern, als es Probleme mit unseren Flugtickets gab – wär ja zu einfach gewesen – sind es jetzt wirklich nur mehr ein paar Minuten bis es losgeht. 

Aber mal zum eigentlichen Thema. Wir sitzen gerade hier am Flughafen und wollten nochmal Danke sagen. Danke für die supercoolen Abschiedsgeschenke, für das Bekochen (und Abholen während strömenden Regen), die Umarmungen und die Zeit, die ihr euch in den letzten Tagen und Wochen für uns genommen habt. Danke für einen Monat voller Schweiß (und vielleicht auch ein paar Tränen ;)) und Spaß beim Crossfit, wo wir mit dem Gefühl rausgegangen sind, schon ewig dort gewesen zu sein. Danke für sämtliche Muffins, Kuchen, und andere Leckereien, die wir in der nächsten Zeit wohl etwas vermissen werden als sonst. Ein Shoutout an Mamas und Omas, die uns mit Semmelknödel, Schwammerlsaucen und so weiter nochmal gezeigt haben, warum wir so gerne für ein Wochenende heimfahren. Und natürlich auch Danke fürs herumfahren, uns nach Wien bringen und das ein oder andere Schlafgemach!

Ihr seid die Besten!!!

You Might Also Like

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

one × one =